Eine der erfolgreichsten Bands aller Zeiten: Fleetwood Mac

Eine der erfolgreichsten Bands aller Zeiten: Fleetwood Mac

Fleetwood Mac hat mich schon immer begeistert, wahrgenommen habe ich sie als großer Blues Fan bereits in ihren Anfängen. Es war einfach unglaublich , aber 1969 verkauften Fleetwood Mac tatsächlich mehr Schallplatten als die Beatles und die Rolling Stones.

Peter Green, Mick Fleetwood und Bob Brunning gründeten 1967 die Band Peter Green’s Fleetwood Mac. Am Anfang waren sie eine reine Blues-Band, erst nachdem Peter Green die Band verlassen hatte orientierte man sich mehr zur Mainstream-Rock- und Popmusik. Die Band erlebte etliche Wechsel unter den Bandmitgliedern. Zu ihren ersten Hits zählen Oh, Well, das Instrumental Albatross und das unvergleichliche Black Magic Woman (Black Magic Woman wurde in der Version von Santana zum Welthit und man schreibt es eigentlich Santana zu, es wurde jedoch von Peter Green geschrieben).

Als Blues-Band gefiel mir Fleetwood Mac schon sehr gut, endgültig fasziniert war ich aber, als die Sängerin Stevie Nicks 1974 den Weg zur Band fand. Stevie brachte ihren Freund den Gitarristen Lindsay Buckingham mit in die Band der wiederum Bob Welch ersetzte. Stevie Nicks grandiose und hypnotisierende Stimme war das was der Band in dieser unruhigen Zeit des Umbruchs fehlte. Einer meiner Favoriten ist auch gleich das erste Album das mit Stevie Nicks 1975 unter dem Titel Fleetwood Mac erschien. Der Erfolg wurde nochmals um ein vielfaches übertroffen mit einem der erfolgreichsten Alben der Rockgeschichte, 1977 erschien Rumours. Bis heute wurden über 40 Millionen Exemplare verkauft.

Das Album Tusk von 1979 wird heute noch von Kritikern sehr geschätzt. Fleetwood Mac präsentiert sich mit Rock´n Roll Songs und Balladen die schon eher in Richtung Country Music gehen. Buckingham, Nicks und Christine McVie starteten nun auch erfolgreich Solokarrieren, die Band bliebt weiter bestehen. Es folgten erfolgreiche Alben wie Mirage von 1982. Fleetwood Mac setzte 1987 neue Maßstäbe mit dem Album Tango in the Night, fast so erfolgreich wie Rumours gehört es ebenfalls zu einem der erfolgreichsten Alben der Geschichte. Sechs Singels wurden ausgekoppelt, darunter Little Lies und Seven Wonders. Buckingham verließ die Band vor der nächsten Tour, Billy Burnette und Rick Vito kamen als Gitarristen dazu.

In den 90ern gab es einige Wiedervereinigungen der Besetzung mit Buckingham/Nicks/McVie/
Fleetwood. Bill Clinton machte den neuen Song Don’t Stop zur Hymne seines Wahlkampfes.

Die letzte Wiedervereinigung fand im Jahr 1997 statt. Fleetwood Mac spielte auf einem Reunion-Konzert in Burbank, Kalifornien. 1998 erfolgte die Aufnahme der Band Fleetwood Mac in die Rock and Roll Hall of Fame. Erst im Frühjahr 2003 kamen John McVie, Fleetwood, Buckingham und Nicks wieder ins Studio und nahmen das Album „Say you will“ auf. Interessanterweise lautet auf dem Album, bei Konzerten und auf den europäischen Singles eine Textzeile … take no prisoners, only kill, während dies auf der US-Single in … take no prisoners, break their will geändert wurde..

Ab 2009 spielte Fleetwood Mac auf ihrer „Unleashed“-Tournee in der Besetzung Mick Fleetwood, John McVie, Stevie Nicks und Lindsey Buckingham wieder zusammen. Erste Songs eines angekündigten Studioalbums wurden auf der 2013er Tour gespielt, darunter Without You, das bereits 1974 komponiert, aber nie veröffentlicht wurde. Ab 2014 war Christine McVie wieder bei der Band. Man spielte wieder in der klassischen Besetzung mit Mick Fleetwood, John McVie, Christine McVie, Lindsey Buckingham und Stevie Nicks, eine Nordamerika Tour folgte und Fleetwood Mac spielte 2015 beim Isle of Wight Festival. Für 2018 ist eine Abschiedstour geplant.