Loftsound – die Kampschulte HiFi Dynastie seit 1924

In dritter Generation sind die Brüder Markus & Stefan Kampschulte in der HiFi-Branche tätig. Ihr Großvater hat 1924 in Neheim-Hüsten (heute Arnsberg) eines der ersten Rundfunkgeschäfte Deutschlands eröffnet. Damals nannte man die Geräte noch Volksempfänger. Da der Transistor noch nicht erfunden war, wurden alle Geräte in Röhrentechnik gebaut. In den 70er Jahren übernahm der Sohn die Geschäfte, der einer der ersten HiFi-Pioniere Deutschlands war und auch als das lebende Köchelverzeichnis galt. Die Liebe zur Musik war den Brüdern Kampschulte praktisch in die Wiege gelegt worden. So sind sie mit Wagner, Bach und Kraftwerk aufgewachsen, ein bißchen Janis Joplin kam auch noch hinzu. Aber es stand nicht nur das Hören von Musik im Vordergrund, in jungen Jahren haben beide angefangen Musik zu machen.

Bildergebnis für Goldnnote Bellagio

Ende der 80er übernahm Markus Kampschulte das Geschäft seines Vaters und erweiterte die HiFi-Abteilung in Richtung High End. In den 90ern setzten sich immer mehr die großen Fachmärkte durch. Für ein kleines Fachgeschäft wurde es sehr schwer durchzusetzen. Stefan Kampschulte arbeitete in der Industrie für Vincent, Supra und Finite Elemente. Markus Kampschulte war auf Abwegen und hat einen Elektrofachmarkt geleitet.

Seit 2005 sind beide wieder auf dem richtigen Kurs und gehen ihrer Leidenschaft Musik nach. LOFTSOUND war anfangs als reines Tonstudio geplant, aber der HiFi Virus lässt einen nie wirklich los!

2015 konnte Markus Kampschulte seinen Bruder für LOFTSOUND gewinnen. Beide haben ihren Job nie als Einnahmequelle gesehen, sondern ihn immer aus Freude an der Musik gemacht. Sie haben ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Sie interessieren sich nicht für Testergebnisse oder Gewinnmargen. Im Vordergrund steht für sie ob die Seele von der Musik berührt wird.

Ähnliches Foto

Ihre Erfahrungen als Musiker und Tontechniker helfen enorm, die Spreu vom Weizen zu trennen. Und der Anteil des Weizens ist inzwischen leider sehr klein. Heutzutage wird soviel Musik konsumiert wie noch nie zuvor auf der Welt – leider überwiegend in bescheidener Qualität. Dabei geht es bei Musik um viel mehr als nur um Töne. Es geht darum, was die Musik mit uns macht. Musik ist ein besonderer Weg, die Emotionen des Künstlers zu vermitteln, die Musikanlage ist das Transportmittel.

Leider kommen diese Emotionen kaum beim Hörer an. Geiz ist geil, Digitaltechnik und die Ansicht, dass ein HiFi-Lautsprecher eher ein Möbelstück als ein Instrument ist haben hier viel zerstört. Umso erfreulicher ist es das es viele Menschen wieder zurück zur guten alten Schallplatte zieht. Wer einmal darauf geachtet hat, wie er sich körperlich fühlt, wenn er sich mehrere Stunden MP3- Musik über eine minderwertige Anlage aussetzt, und das mit dem Hören von Schallplatten vergleicht, weiß worum es geht.

Eine gute HiFi-Anlage kann viel mehr, als nur Musik wiedergeben. Es geht nicht allein nur um das Hören, es geht um Entspannung, Entstressung, kurz: Wohlgefühl.

Die Brüder Kampschulte möchten ihren Kunden mit den Anlagen die sie zusammenstellen jeden Tag Entspannung geben, ein Stück Urlaub. Beide stellen wir immer wieder fest, dass die Damenwelt ein viel besseres Gespür für diese Dinge hat, aber leider beim Thema HiFi immer noch in der Minderheit ist. Man muss keine Fachkenntnis besitzen und viele HiFi-Magazine gelesen haben, um beurteilen zu können, welche Musik-Anlage einen berührt und welche nicht.

Bildergebnis für Loftsound HiFi Kampschulte

Die Brüder Kampschulte freuen sich ihren Kunden diese fantastische Welt der Musik näher zu bringen, mit all ihren positiven „Nebenwirkungen“.

Die folgenden Marken hat Loftsound u.a. im Programm: Atoll , hORNS, Living Voice, Goldnote, Jadis, Kondo,  Audiomat, Lampizator, Nottingham Analogue, Vortex Hifi, Harbeth, Lavardin, Zellaton, Schnerzinger, PS Audio, Zellaton uva.

 

Mehr Infos auf: https://www.loftsound.de/