Tollwood Sommerfestival in München

Tollwood Sommerfestival in München

Das von hunderttausenden Musikfans besuchte Tollwood Festival beendete auch 2017 erfolgreich sein Sommerprogramm. Wie jedes Jahr hätten viele Besucher gerne noch ein paar Wochen länger das beliebteste Münchner Musik- und Kunstfestival besucht. Das Tollwood Festival, auf dem südlichen Gelände des Olympiaparks gelegen, zog dieses Jahr 830.000 Kultur- und Musikbegeisterte in seinen Bann. Auf insgesamt 480 Veranstaltungen traten Künstler und Artisten auf zahlreichen Konzerten, Performances und in dem Nouveau Cirque auf.

Diesen Sommer präsentierten sich an 26 Festivaltagen (21.06.-16.07.) neben bekannten deutschen Bands auch internationale Künstler und Musiker. Um nur einige deutsche erfolgreiche Bands zu nennen: Freundeskreis mit Joy Denalane, Die Fantastischen Vier, Silbermond, Patrice u.v.m. begeisterten das Publikum mit ihren unumstrittenen Live-Qualitäten. Musik Performances der Artisten mit HipHop, Rock, Reggae, Soul, Blues, R´n´B, Funk oder gemischten Style sorgten bei den Festivalbesuchern für die beste Stimmung.

Weit über das Musikzelt hinaus, bekamen die übrigen Festivalbesucher auch die großartige Konzertatmosphäre mit. Dies kann unsere freiberufliche Journalistin bestätigen, die inmitten des Freundeskreis-Konzertes die tolle Stimmung am Festivalgelände auffing. Diejenigen, die keine Tickets ihrer Lieblingsband mehr erhielten, picknickten am Olympiahügel mit Snacks und erfrischenden Getränken und hörten die Musik vom Festspielzelt fast genauso gut, wie die eines Open-Air Events. Natürlich wurde auch außerhalb des Zeltes mitgesungen, das Sommerwetter und einzigartige Flair des Tollwood Festivals sorgte für viele unvergessliche Abende.

Unter den Weltstars des diesjährigen Tollwood Festival gaben u.a. der australische Multiinstrumentalist Xavier Rudd, Steve Winwood, Damien Marley (Sohn der Reggae-Legende Bob Marley) und Zucchero großartige Live-Perfomances ab.

Der kanadische Künstler Marcus Bowcott übte mit seiner spektakulären Skulptur mit vier übereinander gestapelten Autos Kritik an der Mobilität aus. Das Kunstwerk „An Apparatus for Divining Capital“ weist auf die damit verbundene Umweltgefährdung hin, passend zum diesjährigen Festspielmotto „Bitte umsteigen!“.

Tollwood-Skulptur „An Apparatus for Divining Capital“

Aufbau Skulptur Marcus Bowcott

Die Akrobaten des Cirque Inextremiste begeisterten mit ihrer Show und den atemberaubenden Balanceakten und dies alles bei freiem Eintritt.

Der „Markt der Ideen“ umfasste neben 56 bio-zertifizierten Gastronomieständen mit kulinarischen Spezialitäten aus aller Welt ebenso 220 internationale Aussteller, die ihre Produkte und fair gehandelte Textilien präsentierten.

Das Tollwood Festival bot auch Vereinen wie Sea-Eye, die sich für die Rettung der Flüchtlinge im Mittelmeer einsetzt, eine Ausstellungsfläche. Denn auch Festivalfans widmen sich neben den Veranstaltungen brandaktuellen Themen wie Nachhaltigkeit in der Stadtmobilität oder humanitären Projekten.

Live-Musik und Slams rundeten das großartige Angebot des Sommerfestivals ab. Dabei fühlten sich die Besucher an der Half Moon Bar dank Latino-Live-Performances und Tanzstunden wie in der Karibik.

Vorschau: Toolwood Winterfestival vom 23.11.-31.12.2017

Unter dem Festspielmotto „Wir, alle“ wird das Winterfestival auf der Theresienwiese stattfinden. Bei den geplanten Veranstaltungen wird zu mehr Demokratie, Freiheit, Toleranz aufgerufen, diese Message soll künftige Festivalbesucher als auch die Gesellschaft zu einem raschen Umdenken bewegen.

Der Weltsalon auf dem Winter Tollwood kümmert sich um hochaktuelle Themen mit Live-Reportagen und Benefizkonzerte, für Spannung und Action werden der Cirque Éloize sowie die Show „iD“ sorgen.

Quelle: www.tollwood.de