High End Klangtuning auf die Spitze getrieben! Subbase Audio Manufaktur

Subbase Audio Manufaktur – High End Klangtuning auf die Spitze getrieben! Eine Innovation die Schule machen wird. 

Das Unternehmen „Subbase Audio Manufaktur“ von Thomas Schlipper baut die hochwertigsten Klangtuning Sideboards und Zubehör, die am Weltmarkt erhältlich sind.
In einem Telefoninterview fragte ich Thomas Schlipper, geboren in Düsseldorf, wie er zu diesem Thema überhaupt gekommen ist? Es entstand ein spannendes Interview.

Carlo: In welchem Alter bist Du mit Musik und HiFi in Berührung gekommen und warum? (Seine Antworten könnte fast meine sein.)

Thomas Schlipper: Musik habe ich schon mit sieben Jahren gehört. Meine erste Kassette war eine Aufnahme von WHAM! die ich meiner Schwerster abgeluchst hatte.
Später dann, im Alter von sechzehn, habe ich in das damalige High End schnuppern dürfen und habe mir dann auch bald meine erste Anlage zusammengekauft. Die war von AKAI und ACR. Für mich war Musik schon damals eine rein emotionale Sache. Wenn ich heute an eine bestimmte Zeit zurückdenke habe ich auch immer gleich ein Lied im Kopf, welches damals so lief. Und die Gefühle sind da, als ob es gestern war.

Carlo: Was hat Dich an der Musik bewegt und was hast Du als Beruf gelernt?

Thomas Schlipper: Ich denke die Reihenfolge ist anders herum. Zuerst habe ich meine Berufe erlernt und dann ist mir in der Musik ein Licht aufgegangen.
Meine erste Ausbildung ist der Industriemechaniker und meine zweite der Industriekaufmann. Dann folgte ein kreatives Praktikum bei einem der bekanntesten Düsseldorfer Profifotografen und schließlich bin ich in der IT-Branche als Berater gelandet. Das klingt alles sehr wild, aber letztlich baut für mich alles aufeinander auf! Für meine Berufung mit Subbase sind all diese Stationen wichtig gewesen und ich nutze das erworbene Wissen heute noch. Über Forschungen und Entwicklungen habe ich gelernt, dass wir noch ganz andere Dinge bewirken können und bin zur Baubiologie gekommen. Seit ca. fünf Jahren bin ich also auch noch als baubiologischer Berater mit Fachrichtung Strahlenschutz tätig. Auch dieses Gebiet ist aus meiner Sicht eine große Bereicherung für Subbase und meine Kunden. Natürlich nur für die, die auch Interesse an ihrer Gesundheit haben und gerne neue Wege gehen.

Carlo: Wie bist dazu gekommen diese Geräte zu bauen, auf diesem hohen technologischen Niveau?

Thomas Schlipper: Nun ich bin Perfektionist. Wenn ich etwas angehe dann richtig. Für mich war es immer sehr frustrierend viel Geld für Zubehör auszugeben. Was – im Falle der Lautsprecheraufstellung – je nach Fußboden in Kombination mit den jeweiligen Lautsprecher ein Ergebnis A hatte und kaum änderte man etwas an dieser Kombination, z.B. den Fußboden, so funktionierte es nicht mehr und etwas neues musste her. Oder man hat sich nach ein paar Monaten daran gewöhnt und wollte was anderes im Klang. Diese Wirkungen, die man überall findet, nenne ich Sound. Ich wollte nie Sound, sondern ein Klangbild das sich selbst erklärt durch seine aufgezeichnete Musik. Also habe ich angefangen mich mit der Materie auseinanderzusetzen und entwickelte in zwei Jahren die Subbase écho Technologie.
Gleichzeitig bin ich aber auch davon überzeugt, dass man für sein Geld die bestmögliche Qualität und Verarbeitung bekommen soll. Zusammen mit einem zeitlosen und wertigen Design kommt dann ein echtes nachhaltiges Produkt heraus. Dieses hat sich über die letzten 12 Jahre ausgebaut. Ich mag eben keine Kompromisse und sich anstrengen hat noch nie etwas gekostet. Dafür lasse ich alles regional fertigen und das ist teuer. Für Subbase verwende ich nur die optimalsten Werkstoffe und Qualitäten und wenn etwas nicht gut genug ist, wird es eben besser gemacht.
Die Musik quittiert uns diesen Aufwand mit einem Realismus den man sonst nicht erreicht, bis heute zumindest.

Carlo: Was wünschst Du Dir von Musikliebhabern und HiFi Fans, bzw. was ist Dir wichtig?

Thomas Schlipper: Wichtig ist mir, dass die Menschen verstehen, dass Subbase nicht nur ein Zubehörhersteller XYZ ist, wie die anderen i.d.R., sondern dass Subbase eine Konzeptsicht auf die Musikreproduktion hat und den Kunden (nicht) nach dem Konsum alleine da stehen läßt. Das Ziel von Subbase ist es nicht nur bloße Verkaufszahlen zu generieren, sondern Musikliebhaber dahin zu bringen, wo sie mit bisherigen Mitteln nie angekommen sind und über eine gewisse Grenze auch nie darüber hinweg kommen werden. Wer diesen Weg einschlagen mag wird mit einer Reproduktion belohnt die so nicht wieder möglich sein wird. Kunden die nur ein Produkt erwerben möchten, werden dennoch ein großes Maß an Verbesserung erleben und ihre Freude daran haben eine Kreation zu besitzen die absolut State oft he Art ist und eine ganz andere Nachhaltigkeit besitzt, nämlich dass diese nicht mehr getauscht wird, weil es ein besser wohl so schnell nicht geben wird. Ein anders natürlich schon, denn die gibt es überall auf dem Markt. Das bloße Tauschen von Zubehör ist immer noch HiFi, das geschieht meistens noch nach geschmacklichen Präferenzen. Wer das Subbase Konzept erfährt kommt darüber hinaus und erlebt Musik auf einem neuen Level.

Thomas Schlipper berät seine Kunden persönlich und zeigt auf, wo und wie man am optimalsten anfängt, um für sein Geld den größten Nutzen zu haben. Wenn das alles klar vermittelt wird und die Wertigkeit der Kreationen entsprechend präsentiert ist, dann ist der Musikliebhaber der richtige Kunde für Thomas Schlipper. Preise versteht sich auf Anfrage, da Thomas Schlipper direkt liefert, BtoC und BtoB. Gleicher Preis für Fachhandel und Kunde.

Bildergebnis für subbase audio

So heisst es auf der Webseite von „Subbase Audio Manufaktur“:

DAS KONZEPT macht die Musik.

Ein Audio-System liest von einem Datenträger die Informationen aus, die während der Aufnahmesituation vom Mikrofon eingefangen wurden. Bei diesem gesamten Vorgang ist ein Tonmeister für den Schliff verantwortlich. Zum Schluss ist all das ein musikalisches Konzept und die Aufgabe der Anlage ist es, dem Musikhörer dieses zu vermitteln. Dem audiophilen Hörer geht es dabei um eine authentische Reproduktion dessen, was auf dem Datenträger hinterlegt wurde. Unserem Verständnis nach ist das Audio-System immer nur Mittler der Musik zum Hörer. Dies ist der Idealfall. Subbase hat sich dem Ziel verschrieben die authentische Reproduktion der Aufnahme erfahrbar werden zu lassen. Um dies zu erreichen mussten erst alle Fehlerquellen lokalisiert und verifiziert werden. Unserer Meinung nach kann man mit jeder homogen zusammengestellten Anlage, eine deutliche Steigerung erreichen, wenn man die einwirkenden Fehler reduziert. Diese wirken kumulativ auf das Signal. Fehler sind in diesem Zusammenhang Einflüsse die den ausgelesenen Datenstrom frequenzabhängig verändern. Entweder durch die Verlagerung der Frequenzen oder durch Überlagerung. In beiden Fällen, diese treten in der Regel immer zusammen auf, wird dem Hörer immer das Musiksignal plus Fehler wiedergegeben. So hört man verfälschte Klangfarben und Störungen anstelle des gesamten Informationsgehaltes. Auch das Timing der Signalfrequenzen wird zerstört. Und irgendwo in diesem Mix ist das eigentliche Musikerlebnis in seiner besten Qualität vorhanden. Wie kommt man wieder an das ursprüngliche Signal?
Das gesamte Signal/Störungsmuster nachträglich zu korrigieren, durch digitale Korrektursysteme oder dämpfendes Zubehör, ist unserer Meinung nach nicht zielführend. Weil die im Signal enthaltenen Fehler nicht wieder herausgeholt werden können ohne das Signal selbst anzugehen! Und somit nimmt man immer Einfluss auf Fehler und Signal, als ein Ganzes.
Mit Subbase Kreationen und denen unserer Partner, wird konsequent verhindert, dass Fehler entstehen und Einflüsse auf das Signal nicht disharmonisch, sondern harmonisch unterstützend wirken. Die Subbase Basen, Subbase écho LS, Composant S und Analogique, wird der darauf positionierten Komponente eine optimale Stellfläche geboten. Die Basen entkoppeln vom Untergrund, wie Fußboden, Sideboards oder minderwertigen Audiomöbeln, und die Komponenten werden hart an die Frequenzneutrale Stellfläche der Basis angekoppelt. So bedienen unsere Basen beide Ansätze der Aufstellung. Die hohe Masse der Frequenzneutralen Schieferfläche inklusive Innenaufbau informiert das Gehäuse der Komponente. Dadurch, dass Basen von Subbase den Frequenzbereich des Signals nicht verlagern, entsteht kein Sound (dem Klangbild aufgedrückter Fingerabdruck), sondern wir hören weniger Fehler und mehr der ausgelesenen Informationen. Da dies kumulativ ist verbessern wir das Klangbild mit jeder Maßnahme mehr in Richtung Authentizität. Die bekannten Fehlerquellen, Aufstellung der Lautsprecher und Komponenten, Stromversorgung (Kabel und Sicherungen), Signaltransfer (Kabel), Raumakustik (Verhalten der Luftmoleküle beeinflusst durch Mikrowellenstrahlung), erweitern wir um die Einflüsse der Fehler in den Komponenten selbst. Dies ist ein Service den wir Ihnen anbieten. Wir bringen Ihre Anlage in Balance und stimmen regelrecht jede Komponente homogen. Dies realisieren wir u.a. durch das justieren der optimalen Drehmomentwerte aller Schrauben, ob bei Chassis-, Platinen-, Bauteil- oder Gehäuseschrauben. Nach einer solchen Maßnahme, hören Sie deutlich weniger die Anlage und viel mehr Musik! Jedes von uns angebotene Tool trägt seinen Teil dazu bei, Ihr Audio-System zu einer echten Reproduktionsmaschine im besten Sinn werden zu lassen. Jede Aufnahme bringt ihren eigenen Klangcharakter mit, warum also mit weniger zufrieden geben und Fehlern lauschen?

Musik ist zeitlos, genießen Sie sie.

Mehr Infos auf der „Subbase Audio Manufaktur“ Webseite:
www.Subbase-Audio.de
info@Subbase-Audio.de
49 (0) 178 341 04 31

Über Carlo F. L.

Founder & CEO of mySoundbook.eu