Last Christmas – In Memoriam George Michael

Last Christmas – In Memoriam George Michael

Mit „Last christmas“ komponierte Michael einem Klassiker der populären Weihnachtsmusik. Ausgerechnet am 1. Weihnachtsfeiertag 2016 ist George Michael mit gerade mal 53 Jahren viel zu früh gestorben.

Als erste Popband nahm Wham! Weihnachten einfach hin, das ist das wirklich Besondere an dem Lied „Last Christmas“ von 1984. Sie haben nicht versucht den Sinn des guten, alten Festes der Prä-Rock-’n’-Roll-Ära neu zu erfinden oder gar wiederzubeleben. Zeitlos wird das Stück durch das Wort „Last“. Es geht auch nicht um das Jahr 1983, es geht immer um das Jahr zuvor Eine solche perpetuum-mobile-hafte Selbsterneuerung schaffen nur die wirklich großen Klassiker.

George Michael entwickelte sich vom Teeniestar mit dem Duo Wham! gegründet 1983 zu einem ernstzunehmenden Künstler der mit jedem Album immer besser wurde. Michael war griechischer Abstammung und kam am  25. Juni 1963 in Finchley, Middlesex als Georgios Kyriacos Panayiotou, (griechisch Γεώργιος Κυριάκος Παναγιώτου) zur Welt. Seine Mutter war Britin, sein Vater kam in den 50er Jahren nach London und war Besitzer eines Restaurants.  Michaels Vater legte sich später den Namen Jack Panos zu. George Michael wurde in Finchley geboren in der ehemaligen Grafschaft Middlesex und heutigen Stadtteil von London Er wuchs in Kingsbury im Stadtbezirk Brent im Norden Londons auf und hat zwei ältere Schwestern.

Bildergebnis für George Michael

Seine Karriere

1981 gründete George Michael mit seinem früheren Schulfreund Andrew Ridgeley das erfolgreiche Duo Wham!, das bis 1986 bestand. Zu den den erfolgreichsten Songs zählen „Wake Me Up Before You Go-Go“ (1984), „Last Christmas“ (1984), „Everything She Wants“ (1984) und „I’m Your Man“ (1985).

Nach der Trennung 1986 trat Michael als Solointerpret auf, gleich sein Debütalbum „Faith“ von 1987 wurde auch sein erfolgreichstes überhaupt. Die Singleauskopplungen „Faith“, „Father Figure“, „One More Try“ und „Monkey“ eroberten alle die US-Billboard-Charts und standen an der Spitze. In den USA mit wurde Michael im Jahr 1989 mit einem Grammy Award in der Kategorie „Album des Jahres“  für „Faith“ ausgezeichnet. Im Spätsommer 1990 erschien das zweite Soloalbum „Listen Without Prejudice Vol. 1.“. Trotz guter Kritiken blieb der kommerzielle Erfolg deutlich hinter dem des Vorgängers „Faith“ zurück. Insgesamt wurden weltweit bislang rund acht Millionen Einheiten verkauft. Im Frühjahr 1996 veröffentlichte er mit „Older“ sein drittes Soloalbum bei der Plattenfirma Virgin. Als Vorabsingle wurde im Herbst 1995 der Song „Jesus to a Child“ ausgekoppelt.

1998 wurde bekannte das George Michael schwul war. Michael erklärte, er habe sich wohl unbewusst nach riskanten Situationen und einem öffentlichen Skandal gesehnt. Da Michael am 7. April 1998 verhaftet wurde, nahm er aus Protest die Single „Outside“ auf und drehte ein Musikvideo dazu. Zu sehen sind u.a. unter anderem Verhaftungen wegen „unsittlichen Verhaltens“ und zwei sich küssende Polizisten. In Europa wurde die Single zum größten Erfolg seit Wham!, in den USA hingegen wurde der Song nur selten im Radio gespielt.

Im Herbst 1998 veröffentlichte Michael das Greatest-Hits-Album „Ladies & Gentlemen: The Best of George Michael“, das Platz 1 der BBC-Charts erreichte. Die Doppel-CD enthält unter anderem den Song „Don’t Let the Sun Go Down on Me“, ein Duett mit Elton John. Zudem ist eine Coverversion des Stevie-Wonder-Songs „As“, im Duett mit Mary J. Blige aufgenommen , auf der Zusammenstellung zu finden.

Für sein nächstes Album „Songs from the Last Century“ von 1999 wagte Michael einen kompletten Stilwechsel. Das Album ist dem Swing zuzuordnen. Darin erinnerte Michael an einige der erfolgreichsten Songwriter des 20. Jahrhunderts. Als Arrangeur fungierte Torrie Zito. Zito war u.a. bekannt als Arrangeur für Bobby Darin, Tony Bennett und Frank Sinatra aber auch John Lennon, Sinéad O’Connor und Clay Aiken. Mitte 2000 nahm er mit Whitney Houston die Single „If I told You that“auf.

Im Frühjahr 2002 veröffentlichte Michael die Single „Freeek!“. Michael unterzeichnete einen Vertrag, der ihn verpflichtete, zwei Singles herauszubringen. Mit „Shoot the Dog“, einem Lied, das George W. Bushs und Tony Blairs Politik kritisierte, erfüllte er die Bedingungen.

Anfang 2004 gab Michael bekannt, dass sein Album „Patience“, das wieder bei Sony erschien, sein letztes kommerziell vertriebenes Werk sein würde. Er wolle seine Musik nur noch kostenlos auf seiner Homepage zum Herunterladen zur Verfügung stellen. Der Song „Through“ ist ein Rückblick auf seine Karriere. 2005 stellte Michael auf der Berlinale die autobiografische Dokumentation „A Different Story“ vor und kündigte an, sich aus dem Musikgeschäft zurückzuziehen.

Bildergebnis für George Michael

Anlässlich seines 25. Bühnenjubiläums kündigte Michael im Frühjahr 2006 seine erste Tournee seit 1991 mit Namen „25 Live“ an, die ihn unter anderem auch nach Deutschland führte. Parallel dazu erschien sein neues Best-of-Album „Twenty Five“, das auch einige Songs von Wham! enthält. Neue Songs sind das wunderbare „An Easier Affair“, das im Juli 2006 als Vorab-Single veröffentlicht wurde, und „This is not real love“ im Duett mit Mutya Buena. Das Album enthält auch eine neue Version des erstmals auf „Listen without Prejudice Vol. 1“ erschienenen Songs „Heal the Pain“, das er im Duett mit Paul McCartney aufgenommen hatte.

2008 hatte Michael einige Gastauftritte in der ersten Staffel der US-amerikanischen Drama-Serie Eli Stone. Die Episoden sind nach Songs von Michael benannt, da der Produzent der Serie Fan des Sängers ist. Im Dezember 2008 erschien der ursprünglich für die Spice Girls geschriebene Weihnachtssong „December Song“ für 24 Stunden zum freien Herunterladen. Am 11. Dezember 2009 erschien das Lied erstmals auf CD, ergänzt um drei noch nicht auf CD veröffentlichte Bonus- bzw. Livetracks.

Ab 2011 hatte Michael vermehrt mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Im November 2011 sagte Michael ein Konzert in Wien ab. Er wurde für einen Monat im Wiener Allgemeinen Krankenhaus wegen einer Lungenentzündung behandelt; auch der Rest seiner laufenden Tournee wurde abgesagt. Die Erfahrung seines Krankenhausaufenthaltes verarbeitete er in dem Song 2White Light“, das er dem Krankenhauspersonal widmete. Am 12. August 2012 trat Michael bei der Schlussfeier der Olympischen Sommerspiele 2012 in London auf.

Ähnliches Foto

Am 9. September 2012 gab er im Rahmen einer Wohltätigkeitsgala gegen Aids im Opéra Garnier in Paris ein sensationelles Konzert. Begleitet wurde er von einem Symphonieorchester und präsentierte dabei Songs aus seinem letzten  Album „Symphonica“.

Bildergebnis für George Michael Symphonica

George Michael starb am 25. Dezember 2016 in seinem Haus in Oxfordshire. Das Magazin Billboard berichtete unter Berufung auf Michaels Manager Michael Lippman, dass der Sänger an Herzversagen gestorben sei. Im Laufe seiner Karriere hat Michael mehr als 100 Millionen Alben verkauft und wurde mit zwei Grammy Awards ausgezeichnet.

Wir sagen „Thank you“ an diesen grandiosen Sänger Komponist, Songwriter und Musikproduzent.

Über Carlo LaPadula

Founder & CEO of mySoundbook.eu