25 Jahre Tannoy Kingdom – wie damals und wie auch heute ein Lautsprecher der Superlative!

Die besten Klassiker sind immer schwer zu finden, es muss nicht immer Tannoy Westminster sein.

Damals schickte die Firma Tannoy aus UK in die Schallwandler Oberliga das Modell „Tannoy Kingdom“. Selten wurde ein Schallwandler seinen Namen so gerecht wie dieser. Aus dem 140 Zentimeter hohen und fast 80 Zentimeter breiten Koloss tönt nicht nur ein klassisches Tannoy-Dual-Concentric-Chassis – einer verfeinerte 30 Zentimeter-Version in eigener geschlossener Kammer , sondern auch ein Superdome-Hochtöner, der oberhalb von 15 Kilohertz zum Zuge kommt, und ein standesgemäßer 46-Zentimeter-Tieftöner für Frequenzen unter 100 Hertz. Tannoy nennt einen Wirkungsgrad von 92 Dezibel bei einer Belastbarkeit von 300 Watt (kurzzeitig sogar 750 Watt), was in einem Meter Abstand 117-121 Dezibel Schalldruck ausreichend sein soll. Empfehlenswert ist natürlich eine größere Distanz zum Hörplatz, dann kommt auch das aufwendig konstruierte Gehäuse des 170-Kilogramm-Möbels aus Multiplexholz und MDF besser zur Geltung. Laut Auskunft des damaligen deutschen Tannoy-Vertriebes ist die Kingdom deutlich Oberhalb des bisherigen bzw. damaligen Spitzenmodells Westminster Royal angesiedelt.

„Ein Königreich für ein Paar Kingdom“ bedeutete damals konkret einen Verkaufspreis von 60 000 DM, welche heute beim Nachfolger Tannoy Prestige Westminster Royal GR / aus dem Jahr 2020 ca. 50 000 Euro entsprechen würden.

Die Tannoy Kingdom wurde erstmals 1997 auf der Internationalen Funkausstellung vorgestellt. Damals hatte ich einen Stand direkt neben BOSE mit den HiFi Marken aus Italien wie u.a. GRAAF, Diapason, Indiana Line uva; es war eine schöne und verrückte Zeit. Wer heute eine Tannoy Kingdom zuhause hat, wird diese wahrscheinlich nicht mehr hergeben, da dieser Lautsprecher klanglich in allen Bereichen überzeugt und bis heute wenig Konkurrenz befürchten muss. Über die Form, Größe und Design kann man sich sicherlich streiten und ist vermutlich ist dieser Lautsprecher optisch nicht mehr so zeitgemäß; aber klanglich ein Traum und unglaublich fein und klar in der musikalischen Abbildung von Klangfarben.

Wer einen großes Wohnzimmer hat und eine gute HiFI bzw. High End Anlage, wird vor lauter Freude schreien, sobald er diese Lautsprecher hört. Als ich bei Google vor einem Jahr die Begriffe „Tannoy Kingdom“ oder der Nachfolger „Kingdom Royal“ in die Suchmaske eingetippt hatte, war leider unter 30 000 USD das Paar nix zu finden.

Hier die technischen Daten:

Enclosure Type:Rear ported reflex for bass driver, sealed unit for Mid/High driver
Recommended Amplifier:20 – 500 Watts
Power Handling (RMS):200 Watts
Maximum Output (SPL):117dB
Frequency Response:16Hz – 44kHz
Crossover Frequency:100Hz, 1.1kHz, 15kHz
Sensitivity:92dB
Nominal Impedance:8 Ohms
Internal Volume:370 Litres
Drivers:1 x 1″ Aluminum Alloy Dome (TW0271)
1 x 12″ Dual Concentric Ceramic Magnet, Tulip Waveguide with Paper Cone
1 x 18″ Woofer Paper Cone, 2″ Voice Coil
Other:Crossover adjustments LF +/- 3dB in 5 steps | Mid/HF: +/- 3dB in 5 steps
Dimensions:1000 x 1600 x 850mm (Width x Height x Depth)
Weight:104kg

Hier kurz etwas zu der Kultlautsprecher-Marke Tannoy aus UK.

Tannoy Ltd ist ein britischer Hersteller von Lautsprechern und Beschallungsanlagen (PA). Das Unternehmen wurde 1926 von Guy Fountain in London, England, als Tulsemere Manufacturing Company[gegründet und zog in den 1970er Jahren nach Coatbridge, Schottland. Im Jahr 2015 wurde Tannoy von der Music Group zusammen mit der TC Group übernommen, die 2002 Tannoy selbst übernommen hatte. Später wurde vorgeschlagen, die Anlage in Coatbridge zu schließen und alle damit verbundenen Aktivitäten nach Manchester, England, zu verlagern. Dies wurde jedoch später korrigiert und im Jahr 2016 wurde bestätigt, dass die Herstellung von Tannoy-Lautsprechern in Schottland mit einer geplanten brandneuen Produktionsstätte fortgesetzt wird.

Der Schauspieler Cyril Ritchard und drei junge Frauen hören 1948 die Lautsprecheranlage von Tannoy.
Der Name Tannoy ist eine syllabische Abkürzung für Tantallegierung, die das Material war, das in einer von der Firma entwickelten Art von elektrolytischen Gleichrichtern verwendet wurde. Die Marke wurde am 10. März 1932 markenrechtlich geschützt, an diesem Datum wurde die Tulsemere Manufacturing Company offiziell als Guy R. Fountain Limited registriert.

Durch die Lieferung von PA-Systemen an die Streitkräfte während des Zweiten Weltkriegs und nach dem Krieg an die Ferienlager Butlins und Pontins wurde es zu einem bekannten Namen. Die Identifizierung erfolgt dadurch, dass der Name des Firmenlogos gut sichtbar auf den Lautsprechergittern angebracht war. Diese Nutzung ist ab Mitte 2010 aktuell. Tannoy zeichnet sich durch sein „Dual Concentric“-Lautsprecherdesign aus, bei dem der Hochtöner hinter der Mitte des Mittel- oder Tieftöners platziert wird. „Dual Concentric“ ist ein Markenzeichen, obwohl Tannoy nicht der einzige Lautsprecherhersteller ist, der Koaxiallautsprecher entwickelt.

Das Image von Tannoy ist einerseits besonders mit Studiomonitoren und andererseits mit seiner Prestige-Reihe von Heimlautsprechern verbunden. Prestige-Lautsprecher verwenden Dual Concentric Cone-Lautsprecher und sind leicht an ihrem „Vintage“-Design zu erkennen.

Der Begriff „tannoy“ wird im britischen Englisch für jedes öffentliche Adresssystem und als Verb „tannoy“ verwendet, um eine Ankündigung an einem öffentlichen Ort zu machen. Das heißt, obwohl das Wort eine eingetragene Marke ist, wird es oft allgemein verwendet. Die Abteilung für geistiges Eigentum des Unternehmens beobachtet die Medien genau. Um sein Markenzeichen zu wahren, schreibt es häufig in Publikationen, die seinen Handelsnamen ohne Großbuchstaben oder als Oberbegriff für ein PA-System verwenden.

Zuständig für den Erwerb von Tannoy Lautsprecher in Deutschland ist der Vertrieb https://www.tad-audiovertrieb.de/produkte/tannoy

Über Carlo F. L.

Founder & CEO of mySoundbook.eu