Haben Sie ein Mac?

McIntosh Vorverstärker C-1100 AC & Mono Endstufen MC 611 AC

Wir haben schon einige Male über McIntosh Produkte geschrieben und festgestellt, das die amerikanischen Boliden und Verstärker; wahre Träume aus den USA, nicht nur optisch edel aussehen und in fast jedes Ambiente passen, sondern auch traumhaft klingeln.

Oft wird McIntosh (Mac) verwechselt mit den 70er und 80er Jahren PC´s der legendären Firma Apple von Steve Jobs, die u.a. einen Markennamen verwendeten, der bereits damals schon den HiFi Schmieden aus Birmingham im Bundesstaat New York gehörte, bzw. aus Marketing,- und technischen Gesichtspunkten genauso klingt. Ein Rechtsstreit war die Folge.

Dabei war zu beachten, das es in den 70er, 80er und sogar 90er Jahren noch als sehr cool und lässig betrachtet wurde, einfach eine coole Stereoanlage zu besitzen und in einem spartanischen Raum auf dem Parkettfussboden zu stellen, die deutlich teurer war als die gesamte Wohnzimmereinrichtung.  Wer McIntosh HiFi-Anlagen sein Eigenen nennen konnte, war hoch angesehen in der Musik-Fan-Gemeinde unter den Hippies. Diese Geräte wurden mit sehr viel Liebe in Handarbeit hergestellt. Bis heute werden die besten Bauteile am Markt verwendet, um ein Leben lang mit diesen Geräten seine Freude am Musikhören zu haben. Vielen bekannte Musiker besitzen McIntosh High-End-Geräte. Es gibt heute noch viele Menschen und Musikliebhaber die eine McIntosh Stereoanlage aus den 70er oder 80er Jahre zuhause haben, die immer noch einwandfrei und sauber spielen.

Bis heute gelten McIntosh HiFi,- bzw. High-End-Geräte als Sammler-Stücke. Besonders die Röhrenverstärker mit Ihren sauberen, warmen, feinen und dynamischen Röhrenklang bringen jeden Lautsprecher auf Höchstleistung und begeistern durch Ihre Klangfarben.

Hierzu gibt es unzählige Online,- und Print-Fachmagazine, die diese Geräte getestet und darüber berichtet haben. Selbst Steve Jobs hatte eine McIntosh Anlage zuhause.

Deshalb kommt hier auch nicht alle zwei Jahren ein neues Modell auf dem Markt. Hier ist es ähnlich wie bei Luxusautos (Mercedes S-Klasse, Bentley oder Rolls Royce) wo gewöhnlich alle 4 bis 5 Jahre neue Modelle erscheinen. Hier soll dem Kunden ein deutlich höherer technischer Mehrwert geboten werden; ohne das unnötig viel Geld ausgegeben wird.

Denn einmal ein Mac, immer ein Mac! Wer nicht aus Hobby Gründen den Musik,- oder HiFi Virus hat, kann wieder zu anderen Marken wechseln. Als HiFi-Infizierter ist man immer auf der Suche nach dem optimalen und perfekten Klang. Doch Mac Kunden bleiben meistens treu.

Eine einfache Stereoanlage besteht für gewöhnlich aus einem Verstärker, einen CD-Player und einen Plattenspieler oder ein Streamer und natürlich ein paar Lautsprecher mit einer guten Verkabelung.

Eine einfache kleine Anlage der Marke McIntosh in der Einsteigerklasse liegt heute in der Regel für einen kleinen Verstärker, Plattenspieler, CD-Player bei  ca. 4.000 – 6.000 Euro pro Gerät bzw. bei vier Geräten bei ca. 16-18.000 Euro. Wer sich von den Elektromarkt-Angeboten und sogenannten Brikett billig HiFi-Geräten abheben möchte, sollte lieber zu McIntosh greifen. Diese erzielen, falls man sich eines Tages davon trennen möchte,einen guten Wiederverkaufswert.

Doch wer es auf die Spitze treiben möchte, kann einen sogenannten Vorverstärker und einen Endverstärker kaufen, also ein Vollverstärker aufgetrennt und durch zwei Geräte geteilt. Warum?

Weil man hier noch mehr Material für den Klang verbauen kann und somit auch mehr Kraftreserven zur Verfügung stehen, wenn man Musik auch in leisen und lauten Passagen in großen Räumen optimal genießen möchte. Wer zudem Lautsprecher besitzt, die viel von der Anlage abverlangen, dann sollte man zu einer Vor,- und Endverstärker Lösung greifen. Die Produktpalette von McIntosh ist heute sehr groß und reicht sogar bis in die Home Cinema bzw. THX & Dolby (Athos) Surround Heimkinoanlagen, die heute zu den besten des Marktes gehören.

Daher möchten wir uns heute einen besonderen Modell der Marke McIntosh widmen, nämlich dem Vorverstärker McIntosh C 1100 AC. Dieses Gerät ist nicht nur traumhaft verarbeitet sondern auch von innen unglaublich kompromisslos aufgebaut, ähnlich wie bei einem Ferrari Motor.

Diese Traumvorstufe besteht aus zwei Gehäusen, die für verschiedene Aufgaben zur Signalverarbeitung zuständig sind. Im HiFi Magazin „HiFi & Records“ ist ein ausführlicher Bericht in der Ausgabe 02 / 2016 zu lesen über das Model McIntosh C 1100 AC.

Zitat: „Im sogenannten Controller ist nicht nur das Netzteil untergebracht, dort sind auch sämtliche Kontrollfunktionen getrennt von der eigentlichen Signalverarbeitung zu finden. Im Vorverstärker geht es dann ausschließlich um die Aufbereitung der Signale von den diversen Quellgeräten. Der Aufbau ist durchgängig strikt kanalgetrennt, die Verstärkungsschaltung ist symmetrisch und konsequent mit Röhrentechnologie realisiert. Die C – 1100 AC ist also eine reine Röhrenvorstufe im Dual-Mono-Aufbau mit modernster Kontrollabteilung, wobei McIntosh ausdrücklich betont, dass kein Digitalwandler eingebaut ist, dafür aber ein Kopfhörerverstärker, dem höchste Klangqualität zugeschrieben wird. Weiter heißt es in der Testausgabe: Gleich zwölf Röhren (je sechs 12AX7a und 12AT7) kümmern sich um die Signalverarbeitung. Besonders spannend sind für den Analoghörer die zwei getrennten Phonozweige, je einer für MM- und MC-Systeme, von denen jeder vielfältig konfigurierbar ist“.

Zu einem Vorverstärker benötigt man immer einen Endverstärker, der die Leistung und den Klang an die Lautsprecher weiterleitet. Hierzu stehen einige Endstufen von McIntosh zur Auswahl. Lassen Sie sich bei autorisierten McIntosh Händler beraten. In der Ausgabe der Print Magazine Fidelity, HiFi & Records, Image HiFi uva. finden Sie interessante Berichte über McIntosh Endstufen.

Als passender Spielpartner eignen sich die Mono-Endstufen MC 611 AC die mit über 40.000 Euro das Paar und 45 Kilo pro Endstufe zu Buche schlagen. Diese Boliden treiben jeden schwierigen Lautsprecher an. Einfach traumhaft diese blauen leuchtende VU-Anzeigen und die grüne McIntosh Schrift.

Die Schaltung ist eine Class-D Konstruktion und liefert an 4 – 8 Ohm Impedanz bis zu 600 Watt pro Kanal volle Power. Doch braucht man überhaupt soviel Leistung und macht sich das beim Klang bemerkbar? Höre ich so etwas heraus? Muss man da nicht spezielle CD´s und Vinylplatten haben und ein Musikexperte sein? Die Antwort ist klar „Ja“ und ein Musikexperte müssen Sie nicht sein.

Im Gegenteil, wer sich Geräte wie McIntosh ins Haus holt, kann auch bei leisen Passagen, maximale Bühnenabbildung bei jedem Musikstil und Orchester hören. Sogar die schlechtesten Platten bilden vielfältige Klangfarben, die man vorher niemals wahrgenommen hat. Selbst alte und nicht so gute Schallplatten, CD´s und Lautsprecher werden definitiv besser klingen als je zuvor. Selbstverständlich braucht man nicht unbedingt die großen MC-611 AC von McIntosh, sondern es geht auch ein bis zwei und sogar 3 Nummern kleiner bei McIntosh.

Zum Beispiel die Stereo Endstufe MC 312 AC, die Stereoendstufe MC 462AC, oder die kleinen Mono Endstufen MC 301AC eigenen sich für exzellenten Klang und genug Power. Die Wahl der Endstufen ist abhängig von der Größe der Lautsprecher und der Wohnräume (Ambiente) und natürlich welche Lautsprecher sie haben. Auch hier gibt es eine große Auswahl an Lautsprecher Marken und Modellen. Der autorisierte McIntosh Händler wird Ihnen mit Sicherheit die richtigen Lautsprecher empfehlen.

In der Ausgabe 04/2018 der HiFi-Printzeitung HiFi & Records werden die großen Monoblöcke von McIntosh MC 611 AC hochgelobt.

Zitat: Die McIntosh Monoblöcke MC 611 AC besitzen ein beeindruckendes Verführungspotenzial. Man bemerkt gar nicht, wie man ihnen verfällt. Ihre Art Musik zu verstärken, ist in so hohem Maße glaubhaft, dabei swingend leicht und unter dem Strich unverschämt souverän, dass ich trotz hoher, aber eben nicht außer Reichweite liegen der Investition den ernsthaften Gedanken nicht aus dem Kopf bekomme, mir diese Macs anzuschaffen (Olaf Sturm).

Mehr Infos auf der Homepage des Deutschland-Vertrieb Audio Components:

https://www.audio-components.de/

Über Carlo F. L.

Founder & CEO of mySoundbook.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.