Kult High End-Verstärker Hersteller Audionet meldete Insolvenz an, was bleibt ist Stern und Heisenberg!

Ich kann mich noch gut erinnern, als ich letztes Jahr zur Internationalen Funkausstellung in Berlin bei Max Schlundt einem Top HiFi Studio in Berlin Stilwerk (eines der schönsten Einkaufszentren in Berlin) die ganze Delegation von Audionet getroffen habe. Ich habe mir die Nase platt gedrückt  an dem Kult Verstärker Trio Stern & Heisenberg (Vorverstärker + Zwei Monoendstufen) der Firma Audionet aus Berlin. Ursprünglich kommt Audionet aus Bochum. Audionet bringt die kultigsten Verstärker aller Zeiten im Apple Design Look im weiß heraus, das waren die schönsten HiFi Verstärker, die ich ich je gesehen habe.

Die Preise waren für die 3 Türme schnell bei ca. 70.000 Euro und angetrieben wurde das Trio bei Max Schlundt mit einer Focal Grand Utopia;  ein Lautsprecher fast so groß wie eine Telefonzelle. Selten habe ich so präzise und offen Musik gehört zumal die Räume von Max Schlundt als Loft mit ca. 300 – 400m² prädestiniert dafür waren. In der Print Ausgabe von HiFi & Records 03 / 2017 wurde groß angekündigt:

Zitat Fachpresse: „Hartmut Esslinger ist entspannt. Schliesslich hat er mit über 70 Jahren Lebenserfahrung und die Kundenliste des von Ihm gegründeten Unternehmen Frog Design, die von Apple über SONY bis zur Lufthansa reicht, hat schon so gut wie alles erreicht.

Es ist Mai 2016 und Audionet hat zur Premiere-Pressekonferenz für den Vorverstärker Stern und die Mono-Endstufen Heisenberg geladen, beide entworfen von Hartmut Esslinger. Doch wie kam es zu diesen Kreationen? In zahlreichen Gesprächen mit dem Geschäftsführer und Gründer Thomas Gesser wurde diese verrückte Idee in die Tat umgesetzt.“ (Zitat Ende)

(Bild Oben Max Schlundt HiFi Studio – Audionet Verstärker Trio Stern & Heisenberg mit Lautsprecher Focal Grand Utopia)

HiFi & Records Fazit: Mit dem Vorverstärker Stern und Endverstärker Heisenberg schlägt Audionet ein neues Kapitel im Verstärkerbau auf. Was dieses Trio klanglich bietet, liegt sogar über dem, was selbst höchste Ansprüche finden können.

Alleine durch die Geräte Vorverstärker Audionet PRE G 2 und die Monoblöcke Max, die zufälligerweise auch bei Max Schlundt Kulturtechnik vorführbereit standen, hatte sich die Fachpresse überschlagen. Gefolgt wurden weitere Meilensteine, wie u.a. der Ultra High End Referenz CD-Player Planck und Top Vollverstärker WATT sorgten in der internationalen Fachpresse für Furore.

Ich träumte von Stern und Heisenberg, da diese Traum Amps auch stylisch total in meine Bude passten. Doch dann habe ich vor ca. zwei Wochen im STEREO HiFi Print Magazin des Reiner Nitschke Verlag auf Facebook die Nachricht gelesen vom Chefredakteuer Michael Lang, das Audionet pleite ist. Ich dachte ich träume, nun lese ich auch das noch im Online HiFi Blog Magazin Like HiFi

https://www.likehifi.de/news/audionet-ist-pleite/

Einfach schade das sich wieder ein Top Elektronik Hersteller vom Markt verabschieden muss, das mit einem Verstärker Trio High-End Geschichte geschrieben hat. Doch Stern & Heisenberg bleiben ein Meilenstein und für viele unerreicht.

Das Verbraucherschutzforum Berlin weist auf seiner Webseite darauf hin, dass der Insolvenzverwalter am 25.10.2018 für die Idektron Unternehmens- und Technologieberatung GmbH sogar die Masseunzulänglichkeit angezeigt hat. Das bedeutet, die Firma hat nicht genug Insolvenzmasse, um die Masseverbindlichkeiten zu erfüllen. Die Website des Unternehmens www.audionet.de ist im übrigen zur Zeit nicht erreichbar. Offensichtlich hat der Betreiber die Firmen-Präsenz offline genommen.

Laut Insolvenz-Auskunftsportal insolnet.de wurde das Verfahren am 01.10.2018 eröffnet.

 

 

Über Carlo F. L.

Founder & CEO of mySoundbook.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.