Transrotor stellt seine neuen Produkte vor

Deutschlands erste Plattenspielerfirma stellt neuen Plattenspieler, Laufwerke und Tonarme vor

Kaum wie eine andere Marke spiegelt Transrotor das Thema “High End Audio” wieder. Die HiFi-Schmiede aus Bergisch-Gladbach hat für jeden Musikliebhaber was dabei. Von leistbaren Einsteigermodellen um die 3000 Euro bis hin zu luxuriösen High-End Plattenspielern bis über 100.000 Euro hinaus, kann man sich bei Transrotor jeden audiophilen Wunsch erfüllen lassen. Hier ein kleiner Einblick in die Neuheiten, die Transrotor-Geschäftsführer Dirk Räke auf der High-End Messe in München vorgestellt hat.

Max und Massimo Nero

Der Massimo Nero ist die Optimierung des bekannten Transrotor Max Nero. Hier wurde das Laufwerk überarbeitet und das Lager wurde vom Transrotor Z1 übernommen. Die verwendeten Materialen sind ein Mix aus POM und Edelstahl. Der Max Nero ist ab 2.800 Euro zu erwerben.

Massimo Nero ist mit einem besseren Plattentellerlager als der Max Nero ausgestattet. Dieses ist ähnlich wie beim Modell Fat Bob mit Magnetkopplung und TMD-Lager. Den Massimo Nero kann man außerdem beliebig aufrüsten. Man kann bis zu zwei Motoren und vier Tonarme verwenden. Der Preis für das Laufwerk beginnt bei 4300 Euro.

TRA 9 S Tonarm

Der Tra 9 S Tonarm wurde auf der High End in München erstmals am Massimo Nero gezeigt und ist sozusagen die kleinere Version vom TRA 9, mit gleicher Anti-Skating Einheit und gleichem Lagerblock. Der Unterschied liegt am einfacher gestalteten Rohr. Das Gegengewicht ist ebenso eine Standartvariante mit einschraubbarem Zusatzgewicht. Wie beim großen Bruder sind die Kabel von Van den Hul. Der Preis für den TRA 9 S Tonarm liegt bei 3750 Euro.

Transrotor Strato

Der Strato Nero ist ein neues Plattenspielermodell, das an die Tradition von Transrotor anknüpft. Das rechteckige Design mit Staubschutzhaube gleicht ungefähr den ersten Plattenspielern, die Transrotorgründer Jochen Räke Anfang der 70er Jahre baute.

Obwohl die Fassade des Strato Nero eindeutig auf einen klassischen Plattenspieler hinweißt, ist er von innen ein typischer Transrotor Dreher. Mit dreilagigem Chassis, massiven Aluminiumblock, drei Motoren und TMD-Lager , ist er alles andere als das, was man als antik bezeichnen würde. Der Strato Bianco ist die weiße Version auf gleicher Ebene und kostet ebenso wie die schwarze Ausführung um die 20000 Euro. Der Preis inkludiert die Komplettausstattung des Transrotor Strato (Nero oder Bianco) mit TRA 9 Tonarm (Chrom), Tonabnehmer Figaro (MC) und Konstant FMD Netzteil.

Um den audiophilen Träumen keine Grenzen zu setzen stellte Transrotor auch noch weitere Modelle aus Chrom und ebenso Acryl vor. Beginnend bei dem TransrTourbillion, wo der Komplettpreis bei 42000 inklusive Tisch beträgt, über den Artus FMD (ab 135.000) bis hin zu Metropolis, welche ab 160.000 Euro inklusive TRA 9 Tonarm erhältlich ist.

Zu hören bekommen Sie diese Traum-Plattenspieler bei Uwe Jessen’s exklusiver HiFi-Technik:https://www.jessen-highend.de/

Für weitere Infos über die Firma Transrotor und ihrer Produkte klicken Sie hier: http://www.transrotor.de/

Weitere interessante Artikel rund um das Thema Hifi finden Sie außerdem hier: https://mysoundbook.eu/news/

Über Carlo F. L.

Founder & CEO of mySoundbook.eu