Astell & Kern Ultima SP2000 – die Krönung der Schöpfung der mobilen Player

Wer sind Astell & Kern? Dazu komme ich gleich…

Oft überlegt man, was man normalen Musikhörern oder sog. Audiophilen empfehlen soll. Eine HiFi-Anlage für 1000 EUR oder eher etwas besseres für 5000 EUR, jedoch ohne Lautsprecher, ohne Plattenspieler, ohne CD-Player usw.? Heute kann man sich eine gute HiFi Stereoanlage für 5000 –10 000 EUR inkl. Lautsprecher kaufen, jedoch muss man in den unteren Preisregionen oft Abstriche im Klang machen.
Kaufe ich ein Paar Lautsprecher für 2000 EUR das Paar, dann bleiben immer noch 1000 EUR für einen CD-Player, 1000 EUR für den Verstärker und dann noch 1000 EUR für einen Plattenspieler. Jedoch ist hier vom Budget her kein Streamer, also ein Gerät womit ich in sehr guter Klangqualität Musik aus dem Netz direkt hören kann, mit drin.
(siehe Bild)

Bildergebnis für Streamer Trigon Audio
Streamer Trigon Audio Streamer Exxceed / Preis ca. 3600 Euro


Ein guter Streamer, der vielleicht sogar den CD-Player ersetzt, ist unter 1000 EUR schwer zu finden. Oft kosten sehr gute Streamer 1500 – 5000 EUR und sehr gute Plattenspieler ebenfalls. Es gibt jedoch Streamer, Plattenspieler und Verstärker, die jeweils ohne weiteres 10 000 EUR und mehr kosten.
Diese  Geräte spielen sozusagen in der Champions League der HiFi Anlagen. Wir nennen sie High End- und nicht mehr HiFi Geräte. Im Vergleich wäre es wie Volkswagen oder Bentley zu fahren. Also muss man sich entscheiden, Streamer oder CD-Player, vielleicht einen Schallplattenspieler oder doch den CD-Player der Marke XYZ und keinen Plattenspieler usw.
Menschen, die leidenschaftlich gerne Musik hören, sind leider in der Minderheit, oft weit über 40 Jahre alt und geben für Ihre Stereoanlage selten bis zu 20 000 EUR und mehr aus. Doch es gibt durchaus auch Verbraucher, die bis zu 100 000 EUR und mehr für eine High End Stereoanlage ausgeben.

Mobile Player
Astell & Kern Ultima SP 2000


Sobald man mit dem HiFi/High End Virus infiziert ist, wird mehr in Klang investiert und die CD- oder Schallplattensammlung vergrößert sich. Das ist dann wie mit dem Lesen toller Bücher. Dein Bildungshorizont erweitert sich und auch dein Anspruch Musik zu hören und nach 10 -20 Jahren und mehr haben sich einige tausend Platten und CDs angesammelt, so wie sich mit der Zeit beim leidenschaftlichen Leser viele Bücher im Regal ansammeln. Dieser Schatz ist später unbezahlbar und eine gute Wertanlage für Liebhaber.


Wie ein berühmter Komponist sagte: “…wer seinen Musikgeschmack nicht pflegt, verliert einen wichtigen Teil seiner Persönlichkeit.“


Eine edle und sehr gute HiFi Anlage ist meiner Meinung nach tausendmal mehr wert, als ein neues LCD/Plasma TV Gerät, der Billigurlaub auf Ibiza oder die unbedingte Anschaffung des neuesten iPhones, iPads oder MacBooks für einige tausend Euro.
In den 80er Jahren hatten viele eine super HiFi Anlage und Menschen haben sich über Musik und Schallplatten und Klang ausgetauscht, ja, man traf sich sogar zum Musikhören und wollte immer die neuesten CDs oder Schallplatten von diversen Künstlern hören. Es gab kein Instagram, Facebook, Twitter, SnapChat&Co., die Musik war das Hobby vieler Menschen, ob jung oder alt, jeder wollte damals eine geile HiFi Anlage. Was ist nur aus dieser Welt geworden? Diese musikverrückten Generationen sterben leider aus und es macht mich wütend. Die westliche Musikwelt besteht heute überwiegend aus schrecklichem Techno, HipHop, Metal, Schlager und dummer Kommerz-Popmusik. Die Millenials (geboren ab dem Jahr 2000) müssen erneut lernen, was Musik wirklich ist.


Doch wie sieht es aus, wenn man unterwegs sehr gute Musik hören will? In den 80er Jahren hatten wir den SONY Walkman, dann MP3 Player (iPod)&Co. Ab der 90er Jahre kamen die ersten Smartphones. Doch ist die Musik aus dem iPhone wirklich gut? Die Antwort ist ein klares NEIN!
Handys und Computer sind nicht zum Musikhören geeignet, jedenfalls nicht für Menschen, die sich gerne entspannen und eine Gitarre und ein Piano hören wollen, wie man es aus Live-Konzerten kennt und nicht komprimiert oder als „Fake sound“. Fake sound ist das, liebe Freunde, was Ihr mit Euren billigen wegwerf-In-Ears /Kopfhörer (von 49 bis 99 EUR) und Smartphones, die eigentlich nur zum Telefonieren, Emails schreiben, chatten und Videos anschauen und nicht als Music-Walkmans gedacht sind, hört. Die beigepackten InEars werden oft für 1-3 EUR hergestellt und landen dann für 49 EUR und mehr bei Saturn auf dem Grabbeltisch.


Der Akku und die Lebensdauer der Smartphones werden dadurch verkürzt, so daß man viel Musik hört und gerade wenn Ihr vielleicht einen wichtigen Anruf machen wollt oder sogar einen Notruf, ist der Akku alle, mal ganz davon abzusehen wenn das Teil auf den Boden oder ins Wasser fällt. Smartphones sind völlig überbewertet und gehen nach ein paar Jahren schnell kaputt, Ihr müsst viel Geld für Software Updates & Co. ausgeben oder werdet gezwungen, Euch ein neues zu kaufen. Viel Musik könnt Ihr auch nicht abspeichern. Nicht umsonst sind Apple & Samsung Milliardenkonzerne, da alle 2 Jahre immer neue Modelle erscheinen müssen. Der blanke Horror!

Digital Mobile Player

Nun kommen wir zu der Koreanischen Firma Astell & Kern. Astell & Kern ist eine südkoreanische Unterhaltungselektronik-Firma, die 2013 gegründet wurde und heute auf der Welt in 28 Standorten Ihre Niederlassungen hat und die besten mobilen Player der Welt baut. Das Unternehmen stellt CD-Player, Kopfhörer und Heimkino-Produkte her. Seit einigen Jahren entwickeln sie die besten und kleinsten Mobilen Player, die absolute High Resolution Qualität bieten und die Musik unkomprimiert wiedergeben. Musik wie in einem Konzertsaal unterwegs hören und über 100 Alben abspeichern. Eine traumhafte Verarbeitung, phantastischer Klang, edle Nutzeroberflächen und hochwertige Bauteile zeichnen diese Player aus.
Heute stellen wir das Flagschiff der Produktpalette, den Rolls Royce unter den mobilen Playern, nämlich den A&K SP 2000 Ultima für schlappe 3900 EUR vor. Es gibt aber auch weitere edle und hochwertige Player von Astell & Kern die unter 2000 EUR zu haben sind, wie zum Beispiel den neuen Astell & Kern Kann Cube für 1699 EUR und den neuen Astell & Kern SA700 für 1399 EUR.


Der Einstieg bei hochwertigen Mobilen Playern beginnt bei ca. 500 EUR (siehe in unserem Shop: https://mysoundbook.eu/produkt-kategorie/mobile-player/)


Vorab: Ihr könnt diesen Ausnahme-Player an jedem PC und jede HiFi-Anlage und auch im Auto anschließen, da via USB und Kopfhörer, Smartphone Verbindungskabel und andere Verbindungskabel verfügbar sind, fast alles möglich ist. Mit Tidal, Qobuz, Spotify, Amazon Music, Deezer & Soundcloud (alle offline), kann man alles abspielen bzw. herunterladen.Das Superteil ist bei uns im Shop erhältlich.

(Zitat: HiFiStatement) So besteht das Gehäuse aus massivem Edelstahl, welches aus dem Vollen gefräst ist. Es gibt noch eine zweite Variante, auch aus dem Vollen gefräst, aber aus Kupfer. Bei dem Vorgängermodell SP 1000 hatte sich herausgestellt, dass die Geräte aufgrund der unterschiedlichen Materialresonanzen auch unterschiedliche Ergebnisse liefern.

Der A&K SP 2000 ist ein optischer Traum in Form, Verarbeitung und Funktion. Bis zu 512 Gigabyte an Speicher, welche mit einer MicroSD Karte sogar auf ein Terabyte erweitert werden. Das sind ca. 200 Alben bzw. CDs.
Der Redaktion von HIFISTATEMENT  lag zunächst das Edelstahlmodell vor, später konnten wir auch auf die Kupfer-Variante zurückgreifen. Das Ganze hat natürlich seinen Preis, mit 432 Gramm gehört der SP2000 nicht unbedingt zu den Leichtgewichten. Beim Joggen mit dem Gerät in der Hosentasche ist es eher etwas schwer, aber am Arm mit Klettverschluss oder auf Reisen und Spaziergehen ideal. Der SP 2000 Ultima von A&K ist deutlich schwerer als ein Smartphone, dafür kann man stundenlang Musik in Traum-Klangqualität hören und schont sein Handy. Gerade im Fitnessstudio sind solche Geräte der ideale Partner um effektiv zu trainieren und die Zeit vergeht wie im Fluge, da die exzellente Musikwiedergabe des A&K SP 2000 Ultima einen alles vergessen lässt, was in der Aussenwelt passiert.
Man ist schlechthin wie in einem Trance-Zustand der Entspannung, pure Musik, kein Whatsapp, keine Nachrichten, kein Piepen und Klingeln. Gerade für Wellness und SPA-Oasen solle jeder solch ein Astell & Kern dabei haben und entspannt Klassik, Jazz, Blues, Country, Rock oder Pop Musik in Top Qualität hören, wo so manche Stereoanlage dagegen schrecklich klingt. Hierzu empfehlen wir InEars bzw. gute Kopfhörer (ab 299 bis 1999 EUR) von Focal, Stax, Bowers & Wilkins, Audeze, Bayerdynamic , Campfire, Shure, Sennheiser, Astell & Kern, Meze uva., auch hier bei uns im Shop zu erwerben. Man kann das Gerät auch mit den Smartphone oder via Bluetooth verbinden.


Unser Fazit: Wer Musik liebt und seine HiFi-Anlage aufwerten möchte, Porsche, Ferrari oder Bentley fährt, Mann oder Frau mit Stil und Klasse ist und das Schöne im Leben zu schätzen weiss, sollte sich unbedingt ein SP 2000 Ultima zulegen, spätestens vor dem nächsten Urlaub.

Zitat HIFISTATEMENT:  Die Wiedergabe ist sehr klar und neutral, mit exzellenter Auflösung. Man kann beispielsweise deutlich hören, ob eine CD nur mit dem Computer gerippt wurde, oder mit dem „Redaktionsripper“, bestehend aus Melco-Laufwerk, Audioquest-Diamond-Digitalkabel und dBpoweramp. Bei Zupfinstrumenten kann man die Saitenzahl förmlich erahnen, trotzdem erscheint das Instrument nicht körperlos, wie es manchmal bei derartig hochauflösenden Geräten zu hören ist. Fans einer warmen, wohligen und verklärten Wiedergabe – sozusagen der Rosamunde Pilcher unter den DAPs – werden sich mit dem SP2000 vielleicht nicht so anfreunden können. Tja, selbst schuld! Trotzdem bleibt die Wiedergabe immer musikalisch und wirkt niemals trocken oder überanalytisch.

Link zum Test des Online Magazins HIFISTATEMENT:
https://www.hifistatement.net/tests/item/2711-astell-kern-sp2000-ultima?fbclid=IwAR25zlLnn7evkDVECqf5seM38SoNKYpp4AuusLH1q8z5Yf6bWFwvlllwz-E&start=0

Über Carlo F. L.

Founder & CEO of mySoundbook.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.