Der Erfinder – Rob Caggiano

Rob Caggiano: 20 turbulente Jahre im Musikgeschäft mit der ESP Horizon

Den meisten ist Rob Caggiano als ehemaliger Gitarrist der Band Anthrax bekannt. Doch der umtriebige New Yorker ist auch als Produzent erfolgreich und arbeitete als Tontechniker bei den Touren von Legenden wie Motörhead und Judas Priest.

Nicht nur seine Karriere ist einzigartig. Auch bei der Wahl seiner Gitarre, die ihn nun seit über 20 Jahren begleitet, hat er sich für ein ungewöhnliches Modell entschieden. In den Neunzigern hat ihm der japanische Gitarrenhersteller ESP Guitars das Modell Horizon im „See thru Purple“-Finish zugesandt und es war keine Liebe auf den ersten Blick. Eher skeptisch stand Caggiano seinem neuen Instrument zunächst gegenüber, das so elegant wirkte, dass es gar nicht zu einem Gitarristen aus dem Trashmetall-Bereich passen wollte. Aber Rob Caggiano gab der Horizon eine Chance und ließ sich von ihren Vorteilen überzeugen, sodass diese Gitarre bis heute seine Begleiterin ist und zu seinem Markenzeichen wurde.

Mit Boiler Room veröffentlichte Rob Caggiano das Album „Can’t Breathe“. Als die Band sich im Jahr 2001 trennte, schloss er sich Anthrax an, wo er bis 2013 mit Unterbrechungen zur Formation gehörte. Zum Zeitpunkt seines Einstiegs bei Anthrax ging die Band durch eine schwierige Zeit, die von Wechseln in der Besetzung geprägt war. Außerdem produzierte die Band jedes Album bei einer anderen Plattenfirma. Rob Caggiano produzierte damals bereits selbst erfolgreich für andere Bands und war daher ein Glücksgriff für Anthrax, die nicht nur einen neuen Gitarristen, sondern auch einen neuen Produzenten fanden. Das erste gemeinsame Album „We’ve Come for You All“ erhielt gute Kritiken, die sich aber leider nicht in den Verkaufszahlen niederschlugen.

Anthrax blieb Caggianos Hauptact, aber das war ihm nicht genug. 2009 stieg er daher zusätzlich bei The Damned Things ein. Als er 2011 mit seiner zweiten Band auf Tour war, lernte er Michael Poulsen und dessen Gruppe Volbeat kennen. Der Stil der dänischen Rocker gefiel ihm und er trat einige Male mit ihnen auf. Die Chemie stimmte und so wurde der Grundstein für eine spätere Zusammenarbeit gelegt.

Das Highlight für Anthrax stellten in den Jahren 2010 und 2011 die sogenannten „Big 4“-Konzerte dar, wo neben Anthrax mit Slayer, Megadeth und Metallica die größten Bands ihres Genres auf der Bühne standen.

Anfang 2013 gab Rob Caggiano seinen Ausstieg bei Anthrax bekannt, um sich stärker seiner Arbeit als Produzent zu widmen. Aus diesem Plan wurde aber nur bedingt Realität. Als erstes Projekt nahm er sich das neue Album seiner Freunde von Volbeat vor – um bereits wenige Wochen nach seinem Abschied von Anthrax als neuer Gitarrist von Volbeat vorgestellt zu werden. Mit Caggiano als Produzent und Leadgitarrist von Volbeat erschien somit das Album „Outlaw Gentlemen & Shady Ladies“.

Da die ESP Horizon die ständige Begleiterin von Rob Caggiano war, lag die Idee einer Signature-Gitarre nahe. Auf der Vorlage seiner Originalgitarre aus den 90ern hat ESP Guitars die violette Horizon als Signature-Modell neu aufgelegt.

Ein Ende der Bühnenkarriere von Rob Caggiano ist noch lange nicht in Sicht – aktuell rockt er noch mit Volbeat und natürlich ist auch seine ESP Horizon immer noch dabei.

 

Über Carlo F. L.

Founder & CEO of mySoundbook.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.