Nick Waterhouse – Promenade Blue Tour

Im Kopf des Gitarristen/Sängers/Songwriters Nick Waterhouse wohnt eine alte Seele; die Art, die den hippen Groove der frühen 60er Jahre von New Orleans-Musik, amerikanischem Garagenrock und AM-Radio-Pop liebt. Dieser Retro-Sound wurde in einem Jahrzehnt der Arbeit etabliert, aus dem vier vorherige Alben hervorgingen. Jetzt kommt seine fünfte und wohl beste Veröffentlichung.

Es gibt zusätzliche 60er-Jahre-Einflüsse, während die Scheibe fortschreitet. Es ist klar, dass Waterhouse The Coasters liebt, da er ihre unverwechselbare Gesangsstruktur, ihre unterhaltsamen Arrangements und das für ihren Stil so typische Songwriting von Leiber & Stoller imitiert. Alle sind in „The Spanish Look“ und vor allem in „Fugitive Lover“ zu sehen, einer bizarren Geschichte, die von einem möglicherweise psychotischen Protagonisten gesungen wird und nach einer Frau sucht, die er eingesperrt und anschließend entkommen hat lassen. Dasselbe gilt für einen Faden, der „One Silver Bracelet“ musikalisch verbindet, eine Geschichte über die Verzauberung des Titelschmucks einer mysteriösen Femme Fatale mit „Gypsy Woman“ von The Impressions. Das hupende Tenorsaxophon, das sich oft durch die Songs von The Coasters und anderen Vokal-Acts ihrer Ära schlängelte, ist im Slinky-Noir-Club-Jazz von „Proméne Bleu“ besonders hervorzuheben. Es ist das einzige Instrumentalstück des Sets, das jeden Moment so aussieht, als würde das Saxophon in das „Pink Panther Theme“ einbrechen.

Nicht weniger als 20 Musiker und Backgroundsänger sind auf Promenade Blue zu hören. Während die meisten nicht gleichzeitig spielen oder singen, zeigt sich die Liebe zum Detail, welche in die Konstruktion und Anordnung dieses Materials gesteckt wurde. Jedes dieser Schmuckstücke würde natürlich klingen, wenn es aus einem blechernen Transistorradio der 60er Jahre hervorgeht. Das ist eindeutig das Ziel von Waterhouse und Butler auf einem organischen Album, das sich frisch und lebendig anfühlt und gleichzeitig die Vergangenheit respektiert und in Erinnerung ruft.

Im Mai 2022 präsentiert der gefeierte Rhythm – und Bluesmusiker endlich sein neues Album in vier deutschen Städten. Mit “Promenade Blue” ruft Waterhouse den Geist dieser verlorenen Zeit wieder herbei und begeistert mit Energie, Herz und Kreativität, wie es seine bereits veröffentlichten Singles “Place Names” und “Santa Anna,1986” voraussagen.

Tourdaten:

30.Mai 2022 – Berlin – Metropol

01.Juni 2022 – München – Technikum (im Werksviertel Mitte)

02.Juni 2022 – Köln – Bürgerhaus Stollwerck

04.Juni 2022 – Hamburg – Mojo Club