The United States vs. Billie Holiday

Filmbiografie über Billie Holiday

Lee Daniels hat das Filmdrama The United States vs. Billie Holiday verfilmt, das am 26. Februar 2021 in das Programm des Streaminganbieters Hulu aufgenommen wurde. Die Filmbiografie über Billie Holiday, eine der bedeutendsten US-amerikanischen Jazzsängerinnen, die im Film von der Soul- und R&B-Sängerin Andra Day verkörpert wird, basiert auf dem Buch Chasing the Scream: The First and Last Days of the War on Drugs von Johann Hari. Der Film ist auch schon auf DVD erhältlich.

The United States vs. Billie Holiday

Die Jazzsängerin Billie Holiday wird inmitten ihrer Karriere in einer Undercover-Operation unter der Leitung des Bundesagenten Jimmy Fletcher vom Federal Department of Narcotics ins Visier genommen.

Tallulah Bankhead war ein Mitglied der Brockman Bankhead-Familie. Ihr Großvater und ihr Onkel waren US-Senatoren, und ihr Vater war elfmal Mitglied des Kongresses der Vereinigten Staaten, die letzten beiden als Sprecher des Repräsentantenhauses. Tallulah unterstützte liberale Anliegen wie Bürgerrechte und widersetzte sich häufig öffentlich ihrer eigenen Familie. In ihrem Privatleben kämpfte Bankhead mit Alkoholismus und Drogenabhängigkeit, rauchte täglich etwa 120 Zigaretten und war bekannt für ihr promiskuitives Sexualleben mit Männern und Frauen. Joe Guy ist ein Jazzmusiker, der nebenbei als Drogendealer arbeitete, so auch für Holiday. Ihm stand eine vielversprechende Karriere als progressiver Bop-Musiker bevor, doch seine Drogenabhängigkeit hielt ihn von einem weiteren Erfolg ab. Nach einer Verurteilung wegen Drogenhandels 1947 verschwand Joe Guy aus der Musikszene.

Das auf Haris Roman basierende Drehbuch schrieb die Autorin und Dramatikerin Suzan-Lori Parks. Im September 2019 wurde das Filmprojekt mit Lee Daniels als Regisseur angekündigt. Im selben Monat sowie im Folgemonat stand die Besetzung fest.

Hintergründe zur Besetzung von The United States vs. Billie Holiday

Andra Day verkörpert im Film die US-amerikanische Jazz-Ikone Billie Holiday, mit Spitzname Lady Day. Die Soul- und R&B-Sängerin erhielt für Rise Up eine Grammy-Nominierung. Sie steuerte auch Stand Up for Something für Marshall bei, ein Song der ebenfalls eine Grammy-Nominierung erhielt und zudem für den Oscar nominiert wurde.

Trevante Rhodes, der in dem 2017 bei der Oscar-Verleihung mit dem Hauptpreis ausgezeichneten Film Moonlight von Barry Jenkins durch die Rolle der von ihm gespielten Hauptfigur bekannt wurde, spielt Bundesagent Jimmy Fletcher. Garrett Hedlund spielt Harry Anslinger, ein US-Regierungsbeamter, der während der Präsidentschaften von Herbert Hoover, Franklin D. Roosevelt, Harry S. Truman, Dwight D. Eisenhower und John F. Kennedy als erster Kommissar des Federal Bureau of Narcotics des US-Finanzministeriums fungierte und ein Befürworter des Verbots und der Kriminalisierung von Drogen war.

Natasha Lyonne übernahm die Rolle der Film- und Theaterschauspielerin Tallulah Bankhead, Melvin Gregg spielt den Jazz-Trompeter Joe Guy. Tyler James Williams ist in der Rolle des Saxophonisten Lester Young zu sehen, kurz „Pres“ oder „Prez“. Dana Gourrier spielt Holidays Mutter Sarah Julia „Sadie“ Fagan, Erik LaRay Harvey den Posaunisten Jimmy Monroe, den sie im August 1941 heiratete. Tone Bell spielt den Jazz-Bassisten John Levy, der nicht nur mit Holiday, sondern auch mit Jazz-Größen wie Ben Webster, Erroll Garner und Milt Jackson spielte.

In weiteren Rollen sind Rob Morgan als McKay, Evan Ross als Agent Sam Williams, Da’Vine Joy Randolph als Roslyn und die Schauspielerin, Sängerin und LGBTQ-Aktivistin Miss Lawrence in der Rolle von Miss Freddy zu sehen.

Soundtrack zum Film

Day singt im Film The United States vs. Billie Holiday All of Me. Ein Jazzstandard, der von Gerald Marks und Seymour Simons geschrieben und gesungen von Holiday im Jahr 1941 besondere Bekanntheit erlangte. In Days Version wurde All of Me im Januar 2021 veröffentlicht. Unter den Songs, die für den Film geschrieben wurden, finden sich Tigress & Tweed von Raphael Saadiq und Day, The Devil and I Got Up to Dance a Slow Dance von Jamie Hartman, Warren Oak Felder, Coleridge Tillman und Charlie Wilson und Break Your Fall von Warren Oak Felder und Coleridge Tillman. Der Song Tigress & Tweed wurde Ende Januar 2020 vorab veröffentlicht. Das komplette Soundtrack-Album mit insgesamt 13 Musikstücken wurde am 19. Februar 2021 von Warner Records veröffentlicht.

Zahlreiche Nominierungen für The United States vs. Billie Holiday

Auszeichnung als Beste Hauptdarstellerin (Andra Day) mit dem Golden Globe Awards 2021

Nominierung als Bester Filmsong („Tigress & Tweed“, Andra Day und Raphael Saadiq)

Hollywood Music in Media Awards 2021

Nominierung als Bester Song („Tigress & Tweed“, geschrieben von Raphael Saadiq und Andra Day, performed von Andra Day)

Make-Up Artists and Hair Stylists Guild Awards 2021

Nominierung für die Besten Make-up-Spezialeffekte (Adrian Morot

Oscarverleihung 2021

Nominierung als Beste Hauptdarstellerin (Andra Day)

Palm Springs International Film Festival 2021

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.