Unforgettable! Natalie Cole – Sängerin, Songwriterin, Schauspielerin,

Am 6. Februar 1950 erblickte Natalie Maria Cole in Los Angeles, Kalifornien das Licht der Welt. Ihre Eltern waren die Jazzsänger Nat King Cole und Maria Ellington.

In der mehr als 40 Jahre währenden Karriere wurden allein in den Vereinigten Staaten 13,5 Millionen Alben verkauft, womit sie zu den erfolgreichsten Sängerinnen in den Genres R&B, Soul und Jazz gehörte. Für ihre Leistungen als Sängerin erhielt sie im Laufe ihrer Karriere neun Grammys. Ihr erstes Album, „Inseparable“, erschien 1975; 1976 erhielt Cole einen Grammy in der Kategorie „Best New Artist“.

Sie nahm unter anderem Alben in den Bereichen Soul, Jazz, Pop und Dance auf. Zu ihren größten Hits zählen „This Will Be“ (1975), „I’ve Got Love on My Mind“ (1977), „Our Love“ (1978), „Someone That I Used to Love“ (1980), „Jump Start“ und „I Live for Your Love“ (1987), „Pink Cadillac“ (1988), „Miss You Like Crazy“ (1989) und „Unforgettable“ (1991, ein nachträglich zusammengesetztes Duett mit ihrem verstorbenen Vater). Das dazugehörige Album „Unforgettable – With Love“ verkaufte sich allein in den Vereinigten Staaten über sieben Millionen Mal und erhielt zahlreiche Grammy-Auszeichnungen.

Cole war dreimal verheiratet. Alle drei Ehen wurden nach wenigen Jahren wieder geschieden. Aus ihrer ersten Ehe mit Marvin Yancy, Koproduzent und Koautor ihrer ersten Alben, stammt ihr einziger Sohn Robert Yancy. Er starb eineinhalb Jahre nach dem Tod seiner Mutter, im August 2017, im Alter von 39 Jahren an einem Herzinfarkt.

Im Jahr 2000 veröffentlichte Cole ihre Autobiografie „Angel on My Shoulder“, in der sie auch über ihre schwere Drogenabhängigkeit berichtete. Laut eigenen Angaben nahm sie LSD, Heroin und Crack; nach einer erfolglosen Entziehungskur überwand sie ihre jahrelange Drogen- und Alkoholabhängigkeit durch kalten Entzug.

2008 wurde bei Cole Hepatitis C diagnostiziert. Sie selbst führte die Erkrankung auf den Gebrauch verunreinigter Spritzen während ihrer Heroinsucht zurück. Nach der Behandlung versagten ihre Nieren und sie musste sich deswegen mehrmals wöchentlich einer Dialyse unterziehen. Im Mai 2009 erhielt sie eine Spenderniere. 2010 erschien ihre zweite Autobiografie „Love Brought Me Back – A Journey of Loss and Gain“, in der sie ihre Erlebnisse im Zusammenhang mit ihrer Erkrankung, der Behandlung und der Organtransplantation verarbeitet hat.

Trotz ihrer gesundheitlichen Probleme veröffentlichte sie 2008 eine CD mit Standards des Great American Songbooks, die im folgenden Jahr mit dem Grammy ausgezeichnet wurde.

Im Dezember 2015 musste Cole wegen ihrer Erkrankung mehrere geplante Auftritte absagen. Sie starb viel zu früh am Abend des 31. Dezember 2015 im Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles an Herzversagen.