dcs Bartok – vorführbereit im Dinew High Fidelity Studio in Hannover

Die UK Edelschmiede DCS (Data Coversion System Ltd.) stellen den Aston Martin der Streamer vor – Ein HiFi Traum und Kunstwerk und an Schönheit und Eleganz nicht zu übertreffen.

Es gibt CD-Player, Verstärker, Plattenspieler und Endverstärker, die vom Design gut abgestimmt sind, aber für die meisten Geschmäcker zu sperrig sind. Auch wenn man für 5000 € – 10.000 € oder mehr eine sehr gute HiFi bzw. High End Anlage zusammen stellen könnte, gibt es in der HiFi Welt der Klangverrückten Audiophilen selten solche wundervolle HiFi Elektronik, welche sowohl im Design perfekt verarbeitet und abgestimmt ist, als auch technisch und klanglich noch zur Weltspitze gehört.

Der britische Hersteller dCS (Data Conversion Systems Ltd.) ist bereits seit 30 Jahren am Markt. Das kleine, feine Portfolio besteht überwiegend aus Digitalkomponenten – vom DAC über den CD-Spieler bis hin zur Streaming-Bridge.

Streamer dcs Bartok

Der neue Netzwerkspieler und DAC dCS Bartók ist ein Multifunktionstalent, welches auch als Kopfhörerverstärker, mithilfe einer optionalen Aufbaustufe, eine fantastische Leistung bringen kann. Aufgrund der integrierten Lautstärkeregelung kann man den dCs Bartók je nach Wunsch symmetrisch (XLR) oder unsymmetrisch (Cinch) geradewegs mit Endstufen verbinden. Neben den zwei AES/EBU-Anschlüssen, einem optischen und zwei koaxialen S/PDIF-Eingängen hat er noch zwei USB-Eingänge zum Anschließen von Speicherdateien oder Rechner. Über Ethernet kann der Bartók FLAC, WAV und AIFF mit bis zu 24 Bit und 384 kHz sowie DSD128, MQA und andere Formate an der vom Standard definierten Grenze codieren. Airplay wird mit 44,1 und 48kHz unterstützt. Seine 2 BNC-Anschlüsse für seperate Clocks versichern außerdem, dass sich das Unternehmen in Punto Datenprozessing nichts nachsagen lassen will.

Der optionale Kopfhörer wird mit Kopfhörern hoher oder niedriger Impedanz ohne Probleme fertig. Die hohen Ansprüche an Professionalität machen sich durch den vierpoligen, symmetrischen XLR- Kopfhöreranschluss bemerkbar. Normal würde da sonst nur eine 6,35-mm-Stereoklinke als Ausgang vorzufinden sein.

Eine kostenlose App bietet einfachen Zugriff auf die wichtigsten DAC-Einstellungen – unter anderem diverse DSP-Filter. Wir kennen klanglich keinen besseren Streamer.

Preise:
dCS Bartók DAC/Netzwerkstreamer: 11.900 Euro
dCS Bartók DAC/Netzwerkstreamer mit Kopfhörerverstärker: 14.250 Euro

Das HiFi Studio Dinew High Fidelity in Hannover wird Euch ausführlich über DCS Produkte beraten.

Tel.: 0511 818822. Webseite https://dinew-high-fidelity.de/

Über Carlo F. L.

Founder & CEO of mySoundbook.eu