Hal Blaine, legendärer Schlagzeuger im Alter von 90 Jahren gestorben

Er gilt als der vielleicht einzige Schlagzeuger, der für Presley, Sinatra und John Lennon spielte, nun ist Hal Blaine am 11. März 2019 im Alter von 90 Jahren gestorben. Das teilte Blaines Schwiegersohn, Andy Johnson, der Nachrichtenagentur AP mit.

Sein Name war ausserhalb Musikerkreisen nicht so bekannt. Sein Schlagzeugspiel kennen aber Millionen Fans der Popmusik seit den 1960er Jahren weltweit: Sein Schlagzeugriff beim Ronettes-Hit „Be My Baby“ von 1963 gilt als genial und wurde oft kopiert.

Blaine spielte u.a. bei folgenden Aufnahmen mit „Return to Sender“ von Elvis Presley, „Mr. Tambourine Man“ von den Byrds, Barbra Streisands „The Way We Are“ und „Good Vibrations“ von den Beach Boys. Er war Mitglied der legendären Studioband „The Wrecking Crew“ der auch der Country Sänger Glen Campbell in seiner frühen Karriere angehörte ( Foto unten v. Musicians on the record / 70er Jahre).

Nach Angaben der „Hall of Fame des Rock’n’Rolls“ spielte Blaine bei 40 Nummer-Eins-Hits Schlagzeug und wirkte bei 150 Top-Ten-Songs mit. Er wurde mit einem Grammy für sein Lebenswerk geehrt und spielte bei acht Songs Schlagzeug, die mit einem Grammy als beste Aufnahme des Jahres ausgezeichnet wurden. Darunter waren u.a. Frank Sinatras „Strangers In The Night“ und Simon & Garfunkels „Bridge Over Troubled Water“.

Mit den folgenden Künstlern hat Hal Blaine ebenfalls gespielt, Dean Martin, Jan & Dean, The Mamas and the Papas, The Byrds, Sonny and Cher, Gary Lewis, Simon & Garfunkel und Jon Mark. Blaine war ebenfalls auf zahlreichen Alben der Beach Boys vertreten. Im Bereich des Jazz war er zwischen 1960 und 2004 an 32 Aufnahmesessions beteiligt, u .a. bei Irene Kral, Herb Alpert, Gene Norman, Frankie Randall/Billy May, June Christy, Howard Roberts, Gerry Mulligan, Steve Allen/Terry Gibbs, Tutti Camarata, Bud Shank, Nancy Wilson/Oliver Nelson, Shorty Rogers, Chet Baker und Ahmad Jamal (Foto unten Hal Blaine v. Foliets).

Ab Mitte der 1970er-Jahre wurde es still um Blaine. Die Aufträge gingen zurück, denn nicht nur er – auch seine Stammkunden waren älter geworden. Im März 2000 wurde Blaine in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Der Rolling Stone listete ihn 2016 auf Rang fünf der 100 besten Schlagzeuger aller Zeiten.

Blaine schätzte selber, bei ca. 6.000 Aufnahmen Schlagzeug gespielt zu haben. Einige Aufzeichnungen gehen sogar bis 35.000. Blaine gilt als der Schlagzeuger mit den meisten Plattenaufnahmen.

„Viel Glück, alter Freund“, schrieb Sinatras Tochter Nancy auf Instagram zu einem Foto, dass sie mit Blaine im Studio zeigt. Wilson twitterte zu einem alten Foto, dass ihn mit Blaine am Klavier zeigt: „Er hat mir so viel beigebracht, er hat so viel mit unserem Erfolg zu tun – er war der grösste Schlagzeuger aller Zeiten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.