HiFi Klassiker – als Wertanlage

Legendäre Marken wie z.B. Accuphase, Akai, Burmester, Technics, Nakamichi, Marantz, McIntosh, DUAL, Luxman, Revox, Grundig und Yamaha haben erstklassige HiFi Klassiker auf den Markt gebracht. Diese Geräte können eine gute Geldanlage sein. Wichtig ist der Zustand und die Funktionsfähigkeit. Die Bedienungsanleitung sollte möglichst vorhanden sein, ein Highlight wäre noch die Originalverpackung.

BILD: Nakamichi Dragon

Was den Sound angeht macht den HiFi Klassikern so schnell keiner was vor. Auch als Wertanlage sind die alten Geräte (50er- bis 80er Jahre) zunehmend gut geeignet. Da ist bei vielen Liebhabern sicher auch ein wenig Nostalgie dabei. Besonders die Nachfrage nach Plattenspieler steigt. Besitzer alter Geräte verkaufen kaum mehr Geräte, falls doch handelt es sich meist um Klassiker der oberen Preisklasse. Diese erzielen aber auch die geforderten Preise.

Bild: Luxman L – 530

Mehrere Tausend Euro, in Einzelfällen sogar bis zu 10.000 Euro, zahlen Liebhaber heutzutage für HiFi Klassiker. Besonders interessant ist das Sammeln von Geräten, die HiFi Geschichte geschrieben haben. Wer die Geräte als Geldanlage kauft, sollte auf Seltenheit setzen. „Seltenheit und Nachfrage machen den Preis aus. Das Einmaleins der Marktwirtschaft gilt eben auch auf dem Sammlermarkt. Bei der Lebensdauer ist nicht wirklich viel zu befürchten. Da zur damaligen Zeit an hochwertigen Materialien nicht gespart wurde, sind Ausfälle selten. Die Geräte können, auch wenn sie dreißig Jahre und noch älter sind spielen wie am ersten Tag.

Bild: AKAI GX – 747

Beim Kauf alter HiFi Klassiker ist Wissen und Erfahrung unerlässlich, um Fehlkäufe zu vermeiden. Fehlt diese Erfahrung, muss man oft Lehrgeld zahlen.

Sammlerbörsen bieten viele Informationen

Wissen kann man sich aneignen, indem man sich Fachliteratur beschafft und im Internet recherchiert. Es geht aber nichts über die Praxis – den Austausch mit Experten. Die trifft man am ehesten auf Sammlerbörsen und -messen sowie bei Versteigerungen spezialisierter Auktionshäuser. Dort kann man sich auch einen Überblick über die jeweils aktuellen Preise verschaffen.

Wer die alte HiFi Anlage aus dem Wohnzimmer oder auch ein Erbstück von Eltern oder Großeltern zu Geld machen möchte, sollte sich zunächst bei Börsen, Messen oder Auktionen einen Überblick verschaffen und sich dadurch Fachwissen aneignen. Denn für Laien ist die Gefahr groß, ein wertvolles Stück deutlich unter Wert abzugeben.

Über Carlo F. L.

Founder & CEO of mySoundbook.eu