David Bowie und seine große Liebe zu Indonesien

David Bowie gilt als einer der einflussreichsten Künstler unserer Zeit. Er erfand sich seit seinem Debüt 1967 immer wieder neu und prägte die gesamte Musikwelt nachhaltig. Kurz nach der Veröffentlichung seines Albums „Blackstar“ starb Bowie am 10. Januar 2016 im Alter von 69 Jahren nach langen Kampf gegen den Krebs. Seine letzte Ruhestätte fand Bowie auf Bali. Er verfügte in seinem Testament, dass seine Asche auf der indonesischen Insel verteilt werden soll. Bowie habe sich eine Bestattung nach buddhistischem Ritus auf Bali gewünscht, meldete die „New York Post“.

David Bowie hinterließ nicht nur ein großes musikalisches Erbe, sondern auch die Geschichte seiner Liebe zu Indonesien.

Bowie und der Musiker Iggy Pop arbeiteten zusammen und veröffentlichten 1984 einen Song mit dem Titel „Tumble and Twirl“, der eine Geschichte über ihre Reise durch Indonesien erzählte. Es war nach dem Ende von Bowies längster und erfolgreichster „Serious Moonlight Tour“ im Jahr 1983, sie haben zwar in Indonesien keine Konzerte gegeben es führte sie aber nach Singapur und Thailand.

Erste Strophe von „Tumble and Twirl“

I’ve seen the city and I took the next flight for Borneo

They say it’s pretty, I like the t-shirts in Borneo

Some wear Bob Marley others in Playbos or Duvalier

Make the last plane come, let me rise through the cloudy above

With a book on Borneo

Bowie und seine Frau Supermodel Iman nahmen 1991 an einer indonesischen Zeremonie; auch bekannt als Malam Satu Suro, im Mangkunegaran-Palast in Surakarta, Zentral-Java, teil. Die Zeremonie feiert das islamische Neujahr und den ersten Tag des javanischen Monats Sura.

Bowies Liebe zu Indonesien kam auch in dem Song „You Belong in Rock’n Roll“ zum Ausdruck.  Mit seiner damaligen Band Tin Machine veröffentlichte er im August 1991 den Song. Bowie und sein Kollege Reeves Gabrels haben den Song geschrieben. Es entstand auch eine indonesische Version namens „Amlapura“. Amlapura ist eine Stadt in Karangasem, Bali.

Erste Strophe von „You Belong in Rock’n’Roll“

Hey, hey it’s the tall sail on a beach reach for Java

Make way for to Java watching for boogies

Hey, hey it’s a dreaming I would burn you if you should die

Hey, hey I would burn too if you should lie upon that bamboo pyre

Bowie machte auch eine indonesische Version seines Songs „Don’t Let Me Down & Down“ aus seinem 18. Studioalbum „Black Tie White Noise“, das 1993 veröffentlicht wurde. Der Songtitel wurde übersetzt und Bowie sang die Hälfte des Liedes in indonesisch.

David Bowies Villa im indonesischen Stil

Die Zeitschrift Architectural Digest veröffentlichte 1992 eine Geschichte, in der die Villa von Bowie und Frau Iman auf der exklusiven karibischen Insel Mustique gezeigt wurde. Die Villa wurde stark von der traditionellen Architektur von Bali und Java inspiriert.

Balinesische geschnitzte Türen standen im Wohnzimmer. Für die Veranda wurde Teakholz aus Kudus, Zentral-Java, verwendet, das mit von Sumbawa inspirierten Schnitzereien verziert war. Das Dachdesign des Speisepavillons wurde von Joglo, einem traditionellen javanischen Wohnhaus, inspiriert.

Bowie posierte sogar stolz mit einem balinesischen Sarong für das Magazin.

Für den Bau der Villa beauftragten Bowie und Iman Arne Hasselqvist, einem schwedischen Architekten, der Pionierarbeit in der Villenarchitektur in Mustique geleistet hat. Der New Yorker Robert J. Litwiller und die in Ubud ansässige irische Designerin Linda Garland entwarfen das Interieur, während Michael White, ein in Australien geborener Balineser, der später den Namen Made Wijaya verwendete, für die Landschaftsgestaltung der Villa zuständig war.